Background

Futuristischer 3D-Helm von Sony kommt auf den Markt

Futuristischer 3D-Helm von Sony kommt auf den Markt

Er soll das Kinoerlebnis auf der heimischen Couch ermöglichen und für etwa 540 Euro im Laden erhältlich sein. Allerdings zunächst nur in Japan. Der HMZ-T1 ist ein 3D-Helm, der mit zwei OLED-Bildschirmen arbeitet, welche jeweils nur eine Diagonale von 18 Millimetern besitzen. Dennoch haben sie eine Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten zu bieten und können so beim Aufsetzen ein richtig gutes 3D-Bild vermitteln.

Erstmals vorgestellt wurde das Gerät bei der diesjährigen Elektronikmesse CES, wo lediglich gemunkelt wurde, dass er auf den Markt kommt. Ab dem 11. November 2011 soll er jedoch offiziell in die japanischen Läden gelangen und zu einem Preis von 60.000 Yen erhältlich sein.




Ausgestattet ist der 3D-Helm neben den beiden Bildschirmen auch noch mit ein paar Kopfhörern, die einen 5.1-Surround-Sound von sich geben. Verbunden wird er über ein Kabel, welches mit einer zugehörigen Basisstation gekoppelt und von dort aus zum Fernseher geleitet wird.

Einfach ist jedoch, dass wenn keine Lust mehr auf die großen Einflüsse des Kinofeelings mehr besteht, der HMZ-T1 einfach abgenommen und der 3D-Film weiter auf dem Bildschirm verfolgt werden kann.

Bildquelle: Sony, Reuters

Mittwoch, 31. August 2011 (Kategorie: 3D-Brillen )
  •  
  • Weitere 3D-News


  • Kommentare (4)

  • Peter ., Donnerstag, 01. September 2011

    "... und können so beim Aufsetzen ein richtig gutes 3D-Bild vermitteln."
    Wollte man hier nicht neutral berichten? Oder habt Ihr die Brille schon selbst getestet das Ihr eine Wertung abgeben könnt?
    Bitte um Aufklärung.

    Back to toptc:
    Ich selbst habe die Zeiss Cinemizer schon probiert (verbunden mit einem iPop) und war recht angetan. Jedoch war der Tragekomfort und vor allem die Kopfhörer doch eher supoptimal.

    Ich denke schon das es in gewissen Bereichen (Zug / Flugzeug / Erlebnis Industrie / Forschung) ganz Hilfreich sein könnte. Doch bis jetzt haben sich alternative Systeme auch nicht durchgesetzt. Denn die Idee ist nicht wirklich neu und diese Kabel da, schreckt mich noch zusehr ab. Wireless sähe das schon ganz anders aus. =D

  • Guitarman92224 ., Donnerstag, 01. September 2011

    3D-Techni, also Hardware, gibt es genug - Und wo bleibt die Software, also die Filme???? Es gibt nur wenige und davon sind viele nur Demos (Das Aquarium und ähnlicher Mist). Ein Aquarium habe ich selber.....! Und im TV? Nix!

    Wenn das so weiter geht, werden die ganzen 3D-Kisten bald wie Sauerbier angeboten werden! Und Leute, die in 3D investiert haben, werden stinksauer sein - wenn sie es nicht schon sind, weil sie kapiert haben, dass sie kaum Filme bekommen.

    Zur Hardware: Sinn würden allein Beamer machen, aber die benötigen immer noch einen PC mit 3D-Grafikkarte - was für ein Blödsinn!

  • RonSky ., Donnerstag, 01. September 2011

    Die Verbraucher wollen nicht mal eine leichte Polfilterbrille tragen und nun soll sich ein 3D Helm durchsetzen? Bisherige 3D Videobrillen bieten jedenfalls keine gute alternative. Ich hatte eine und die war schwer und das Bild war schlecht.

  • CyberShark76 ., Mittwoch, 31. August 2011

    Sieht ja nicht schlecht aus.
    Müsste man mal testen das Teil, wie es wirklich rüberkommt.
    Interessieren würde es mich auf jeden Fall!

Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Kommentaren) Seiten:  1 

  • Was sagst Du dazu?


Sorry, Du musst Javascript aktivieren, damit Du Kommentare schreiben kannst.